Konstrukte

In dieser rein graphischen Serie interessieren mich Objekte und Konstruktionen, die zwar der Natur und der funktionalen Welt entlehnt sein könnten, tatsächlich jedoch meiner Phantasie entspringen. Der Monotypie-gedruckte Hintergrund auf weichem strukturiertem handgeschöpften Papier fungiert als Art Bühne für Konstrukte aus feinen Bleistiftlinien und glänzender Lackflächen.

 

 

Ramoons

Unter Ramoons definiere ich eine Kopfgestalt, die als Art abstraktes Selbstbildnis funktioniert. Das erste Blatt zeigt die Urkonstruktion, von der sich alle ableiten. Die Serie ist eher spielerisch angelegt, steht zuweilen auf dem Kopf und wird immer wieder fortgesetzt. Demnächst auch dreidimensional.